Benchmarking der
Optionskommunen

 

 

Benchmarking der 67 Optionskommunen

 

Zunächst nahmen bundesweit 69 Kommunen - 63 Landkreise und sechs kreisfreie Städte - die Aufgaben der Grundsicherung für Arbeitssuchende nach dem SGB II ("Hartz IV") in alleiniger Trägerschaft, also ohne die Beteiligung der Agentur für Arbeit und damit abweichend vom bisherigen Regelmodell der Arbeitsgemeinschaften (ARGEn) wahr.

 

Diese 69 Optionskommunen haben sich seit Anfang 2006 unter dem Motto "Lernen von den Besten" in einem gemeinsamen Benchmarking-Prozess zusammengeschlossen, um die eigenen Leistungsprozesse und -strukturen miteinander zu vergleichen und voneinander zu lernen.

 

Durch die Gebietsreform und die daraus resultierende Zusammenlegung einiger Kommunen gibt es seit dem 1. Januar 2011 nur noch 67 Optionskommunen. Zum 1. Januar 2011 wurden

  • der Salzlandkreis Bernburg und der Salzkreis Schönebeck zu dem Salzlandkreis
  • der Landkreis Bautzen (Amt für Arbeit und Soziales) und der Landkreis Bautzen (Arbeits- und Sozialzentrum Kamenz) zu dem Landkreis Bautzen

 

Im Rahmen des Benchmarking erfolgt ausschließlich ein Vergleich der 67 Optionskommunen untereinander, ein Vergleich mit anderen Organisationsmodellen - den ARGEn und den Trägern in getrennter Trägerschaft - ist nicht vorgesehen.

Benutzer

Passwort