Benchmarking der
Optionskommunen

 
 

Die sieben Vergleichsringe

 

 

Für die ursprünglich 69 (seit Januar 2011: 67) Optionskommunen wurden 7 geeignete Vergleichsringe geschaffen, um das Ziel des systematischen Erfahrungsaustausches und des Voneinanderlernens erreichen zu können.

 

Zu Beginn des Benchmarkingprozesses wurden durch die Bertelsmann Stiftung 7 Vergleichsringe aus den damals 69 Optionskommunen gebildet. Kriterien der Zuordnung zu einem Vergleichsring waren unter anderem die Größe der Optionskommune und die jeweilige örtliche Arbeitsmarktsituation. Objektive und zu klaren Abgrenzungen führende Kriterien lassen sich jedoch nicht festlegen (z.B. kann sich eine Arbeitsmarktsituation auch ändern), andererseits ist eine längerfristige Stabilität von Vergleichsringen für den Erfahrungsaustausch und Vergleich sinnvoll. Angesichts der Anzahl und der eher zufälligen regionalen Lage der Optionskommunen wurde daher ein pragmatischer Ansatz der Bildung der Vergleichsgruppen gewählt.

 

Auf den Unterseiten finden Sie eine Aufstellung der Vergleichsringe, die Liste der Moderatoren und Sprecher sowie einzelne Karten der Vergleichsringe.

Benutzer

Passwort